Tag Archiv für Leopardgecko

Der Leopardgecko

Der Leopardgecko, auch Eublepharis macularius genannt, gehört zur Familie der Lidgeckos. Die Geckos sind zwischen 25 und 30 cm lang, wobei der Schwanz etwa ein Drittel der Gesamtkörperlänge ausmacht. Der Leopardgecko in der freien Natur ist gelb bis grauviolett gefärbt und mit schwarzbraunen Flecken gespickt. Dem Muster, das an die Flecken eines Leoparden erinnert, verdankt der Gecko seinen Namen. Alte Tiere sind oft braun und weisen keine Musterung auf.

Leopardgeckos sind in der Türkei beheimatet

Leopardgeckos sind in der Türkei beheimatet

Leopardgeckos sind in den trockenen und halbtrockenen Steppenland-schaften wie Grasländern Asiens heimisch. Ihr Hauptvorkommen liegt in Teilen Indiens und Pakistans, Bangladesh, Afghanistan, Iran, Irak, Syrien, Turkmenistan und in der Türkei. Leopardgeckos bevorzugen eine Durchschnittstemperatur von 24 – 30 °C, sowie eine Luftfeuchtigkeit von etwa 50 %. Die nachtaktiven Geckos verstecken sich tagsüber meist unter Steinen und Felsen oder in kleinen, selbstgegrabenen Höhlen. Nachts wärmen sich die wechselwarmen Tiere an den tagsüber von der Sonne aufgeheizten Steinen. In der kalten Jahreszeit halten Leopardgeckos eine Winterruhe von mehreren Monaten. Oft leben sie in Gruppen von etwa vier bis fünf Geckos zusammen. In jeder Gruppe lebt allerdings maximal ein Männchen, da es unter mehreren Männchen oft zu blutigen Machtkämpfen kommt. Aber auch Einzelgänger unter den Leopardgeckos sind keine Seltenheit.

Leopardgeckos ernähren sich hauptsächlich von Insekten, wie Würmern, Spinnen, Larven oder Käfern, gelegentlich vergreifen sie sich auch an Mäusen oder anderen Kleinsäugern. In der Heimhaltung werden sie meist mit Heuschrecken gefüttert.

Leopardgeckos bewohnen mittlerweile Terrarien in der ganzen Welt. Die oft überzüchteten Geckos sind in den verschiedensten Farb- und Musterkombinationen zu kaufen. Durch das starke Züchten leiden besonders Tiere mit der Färbung “Engima” an einer Schädigung des Nervensystems. Diese äußert sich durch “Kreiseln”, das heißt, dass die Echse, sobald sie Stress ausgesetzt ist, beginnt sich minutenlang unkoordiniert im Kreis zu drehen.

Steckbrief Leopardgecko

Leopardgecko in freier Natur

Leopardgecko in freier Natur

Leopardgecko sucht Nahrung

Leopardgecko sucht Nahrung

  • Klasse: Reptilien
  • Ordnung: Schuppenkriechtiere
  • Unterordnung: Geckoartige
  • Familie: Lidgeckos
  • Gattung: Leopardgeckos
  • Art: Leopardgecko
  • Lebensraum: halbtrockene Steppen-landschaften und trockene Grasländer Asiens
  • Größe: 20 – 25 cm
  • Gewicht: 40 – 70 g
  • Lebenserwartung: ca. 15 – 20 Jahre
  • Nahrung: Insekten, gelegentlich Kleinsäuger
  • Haltung: wechselwarm und nachtaktiv. Leben gern in Gruppen von bis zu fünf Geckos. Diese sollte aber nur ein Männchen beinhalten.